Hier encore

Aus Französische Chanson-Texte auf deutsch
Version vom 16. Juni 2019, 00:52 Uhr von Dieter.kaiser (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Gestern noch (Hier encore) (Charles Aznavour, dt. D. Kaiser, 2019.06.16, Sänger im Chanson Ensemble Chantsong surprise) Gestern noch, war ich zwanzig Jahr…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gestern noch (Hier encore)

(Charles Aznavour, dt. D. Kaiser, 2019.06.16,

Sänger im Chanson Ensemble Chantsong surprise)


Gestern noch, war ich zwanzig Jahr.

Ich streichelte die Zeit

spielte mit dem Leben gar,

wie man mit der Liebe spielt.

Nachts lebte ich richtig auf,

zählte die Tage nicht.

Sie schwanden mit der Zeit.

Viele Pläne hatte ich.

Sie blieben unerfüllt.

Viel Hoffnung hatte ich.

Sie verpuffte sehr bald.

Ich blieb allein zurück,

und wusste nicht wohin.

Gen Himmel blickte ich,

doch geerdet blieb das Herz.

Gestern noch, war ich zwanzig Jahr,

vergeudete die Zeit

und dachte, ich halt sie fest.

Ich meinte, ich halt sie an,

ich wär ihr gar voraus,

so lief ich nur dahin

und war bald atemlos.


Das Gestern ließ ich aus,

nur Zukunft zählte noch.


Jeden Satz fing ich an

mit „Ich“ immer nur ich.

Nur meine Meinung galt

als einzige Wahrheit

mit Ungezwungenheit

für die Kritik an der Welt.


Gestern noch, als ich zwanzig war,

vergeudete ich die Zeit

und machte nur Albernheit

von der nichts blieb im Hirn

als Falten auf der Stirn

und Angst vor Langeweil.

Liebschaften gingen dahin

und wurden niemals ernst.

Meine Freunde gingen dahin,

und kommen nie wieder her.

Durch meine Schuld ist’s leer,

ist’s leer um mich herum.

Ich warf mein Leben weg

und meine jungen Jahre.

Vom Guten und vom Schlechten

warf ich das Gute weg.

Mein Lächeln hab‘ ich noch,

doch Tränen lass‘ ich weg.

Wo sind sie heute hin,

heute hin, die zwanzig Jahr.